7 Tage Lumia 1020 und Windows Phone 8 – Meine Eindrücke

20131203_134353250_iOS

0.3 Megapixel Kamera, 3,4 MB interner Speicher und erweiterbar mit MMC-Karten bis zu 256MB. Diese lustigen Zahlen stammen vom ersten Handy mit eingebauter Kamera was ich hatte. Die Rede ist vom Nokia 3650.  Dies ist jetzt 10 Jahre her und zeigt deutlich wie fortgeschritten die Technik heute ist, denn ich hatte die letzte Woche  das Lumia 1020 im täglichen Gebrauch, was ja mit einer 41 Megapixel Kamera und 32 GB Speicher daherkommt.

Da ich normalerweise zufriedener iOS Nutzer bin, war dies natürlich ein großer Umstieg. Doch wie hart war der Umstieg und was taugt das Lumia 1020 und Windows Phone?

Verarbeitung und Hardware

Die Verarbeitung ist wie man es von Nokia kennt wirklich super. Trotz der Größe sind alle Bedienelemente gut zu erreichen und der matte Kunststoff fühlt sich hochwertig an, was man ja schon vom Lumia 920 kennt. Diesem sieht das Lumia 1020 von vorne auch sehr ähnlich unterscheidet sich durch die Kamera auf der Rückseite aber deutlich. Diese steht etwas heraus und ist ganz klar der Blickfänger an diesem Smartphone.

IMG_0818

  • Prozessor: Snapdragon S4 1.5 GHz Dual Core
  • Speicher: 2GB RAM
  • Konnektivität: USB 2.0, Bluetooth 3.0, NFC, WLAN a/b/g/n, A-GPS
  • Datenübertragung: LTE (1,3,7,8 und 20),HSPa+, GSM und WCDMA
  • Maße: 130.4×71.4×10.4 Millimeter
  • Gewicht: 158 Gramm
  • Betriebssystem: Windows Phone 8

Ähnlich wie iOS zeigt auch Windows Phone dass man keinen Quad-Core Prozessor benötigt um eine ruckelfreie Bedienung zu ermöglichen. Apps öffnen sich ohne große Wartezeit und nichts hakt. Auch die Reaktionszeit des ganzen weiß zu gefallen. Desweiteren musste ich kein einziges Mal das Lumia aus- und wieder einschalten, weil der Arbeitsspeicher zugemüllt war. Kenne ich von meinem iPhone/iPad so nicht wirklich. Kommt aber auch auf die jeweilige persönliche Nutzung an.

Display

  • Display: 4,5 Zoll S-AMOLED; Auflösung 1280×768 Pixel; Gorilla Glass 3; PureMotion HD+ ClearBlack

IMG_0812

Das 4,5 Zoll große Super-AMOLED-Display mit der Clear-Black-Technologie hat eine Auflösung von 768 x 1.280 Pixel. Die daraus resultierende Pixeldichte von 331ppi ist wirklich mehr als ausreichend – das iPhone kommt auf 326 ppi mit natürlich kleinerem Dispay. Farben werden besonders kräftig dargestellt und durch das AMOLED-Display ist Schwarz auch wirklich Schwarz. YouTube und Co machen auf dem Display einfach Spaß und hier ist das größere Display natürlich auch von Vorteil.

Speicher

Nokia verbaut im Lumia 1020 32 und 64 GB nicht erweiterbaren Speicher. Für mich sind 32 GB Speicher völlig ausreichend. Abgesehen von Apps, Fotos und hier und da mal 2 bis 3 Musiktitel speichere ich nicht wirklich viel auf meinem Smartphone. Mein iPhone hat zum Beispiel nur 16 GB Speicher und davon sind trotz über 100 Apps und weit über 300 Fotos noch rund 4 GB frei. Möchte mann allerdings seine Musiksammlung auch unterwegs dabei haben, so könnten 32 GB schnell mal knapp werden. Bei vielen könnte das 1020 auch die Digitalkamera ersetzen, was sich auch nochmal am Speicherplatz bemerkbar machen könnte. Hier wäre ein erweiterbarer Speicher also durchaus sinnvoll gewesen.

Akku

  • Akku: 2000 mAh

Im Vorfeld hatte ich viel gutes über die Akkulaufzeit  des verbauten 2.000-mAh-Akku gehört und dem entsprechend war ich erstmal enttäuscht als ich nicht über 9 Stunden hinaus kam. Übeltäter für die sehr niedrige Akkulaufzeit sind zwei Features die Nokia mit dem Amber Update eingebaut hat.  Mit der Glance Funktion zeigt einem das Display die Uhrzeit auch bei ausgeschalteten Display an. Deaktiviert man „Glance“ steigert sich die Laufzeit merklich. Das Deaktivieren von „Double Tap to wake up“ bringt einem auch nochmal eine deutlich bessere Akkulaufzeit.

So kam ich je nach Nutzung auf eine Laufzeit von 12 bis 36  Stunden. Den Akku des iPhone 4S knackt bei mir je nach Nutzung schon nach 6 bis 8 Stunden die 1% Marke. Hier punktet das Lumia 1020 also definitiv.

Windows Phone 8

Beim Betriebssystem scheiden sich bis heute die Geister. Während die einen es lieben verfluchen es andere. Ich selbst hatte Windows Phone das letzte Mal so richtig mit einem Lumia 710 genutzt. Dieses läuft aber noch mit einer älteren Version von Windows Phone und war für mich auch wirklich eher ungeeignet. Wie sieht dies heute aus? Ich muss sagen dass sich doch wirklich sehr viel getan hat bei Windows Phone. Dies fängt schon damit an, dass sich die Kacheln in der Größe ändern lassen und man so etwas freier bei der Gestaltung des Homescreens ist. Gefällt mir wirklich sehr gut. Auch die bessere Integration von Benachrichtigungen tut dem ganzen gut, wobei mir hier noch immer eine Benachrichtigungszentrale – wie bei iOS und Android . fehlt. Mit Windows Phone 8.1 soll so etwas ja aber kommen. Etwas störend sind allerdings nach wie vor die Einstellungen bzw deren Aufbau. Während vieles genau dort ist wo man es vermutet,  sind manche Einstellungen aber wild im Menü verstreut. Statt alle Display-Einstellungen unter einem Menü-Punkt zusammen zufassen verteilen diese sich über mehrere Punkte. Gerade für Einsteiger teilweise etwas verwirrend. Auch wären alternative Browser wünschenswert. Gerade Google Chrome vermisse ich ab und an etwas, da ich diesen ansonsten auf allen Geräten nutze und so meine Lesezeichen ganz bequem synchron halten kann. Nicht falsch verstehen, der Internet Explorer bei Windows Phone 8 ist nicht schlecht, kommt aber für mich nicht an Chrome und Safari heran. Alles in allem ist Windows Phone 8 aber besser als viele denken und nach kurzer Eingewöhnungszeit macht das ganze wirklich Spaß. Wie flüssig das ganze System läuft merkt man übrigens wenn man wieder ein iPhone 4S – ja dies ist schon älter – mit iOS 7 nutzt. Plötzlich fallen einem die ganzen kleinen Ruckler auf die dort vorhanden sind.

Apps

Ein riesen Vorteil bei den Lumia Modellen sind die Nokia eigenen Apps.  Kostenlose Offline-Navigation mit HERE Drive+,  Here Transit, Nokia MixRadio, Nokia Cinemagraph uvm. Nokia liefert dem Nutzer einfach eine ganze Menge kostenloser Apps, welche sich nicht vor den zum Teil kostenpflichtigen Apps der Konkurrenten verstecken zu brauchen. Und gerade mit den Here Apps hat man meiner Meinung nach die beste Lösung von allen Navis, welche einem die verschiedenen Hersteller mitliefern.

Wie sieht es aber denn mit der Verfügbarkeit von Apps im Store aus?  Auch hier hat sich zum Glück eine ganze Menge getan und quasi täglich kommen neue Apps hinzu. Hatten mir damals mit dem Lumia 710 noch sehr viele Apps – welche ich mit iOS nutze – gefehlt, so sieht dies heute viel besser aus. Twitter, Facebook, Instagram, Dropbox und Co. Für alles was ich täglich brauche und nutzen möchte findet sich eine passende App. Auch Runtastic, WhatsApp und diverse Banking Apps sind vorhanden.  Zum Teil ist man zwar nach wie vor auf Alternativen angewiesen da es manche Apps bis heute nicht wir Windows Phone gibt, aber durch eine Vielzahl von guten Alternativen findet man in der Regel für fast alles eine passende App. Google+ Nutzer  schauen leider auch heute noch in die Röhre, denn hierfür gibt es keine wirklich funktionierende App und so kann man nur hoffen, dass sich Google irgendwann nicht mehr wie ein kleines Kind benimmt und seine Apps auch Windows Phone zur Verfügung stellt. Die Nutzung der – mühsam über die Jahre organisierten – Labels in Gmail sucht man z.B. auch vergebens.

Alles in allem waren es eigentlich nur die von mir genutzten Google Apps, welche ich wirklich vermisst habe, denn ansonsten habe ich für alles eine für mich zufriedenstellende Lösung gefunden.

Kamera

Kommen wir zu dem Punkt überhaupt beim Lumia 1020.

  • 41 Megapixel PireView; optischer Bildstabilisator, Tessar-Objektiv ZEISS; Blende f/2.2; Brennweite 26mm; Xenonblitz
  • Frontkamera: 1,2 Megapixel HD mit Weitwinkel und einer Blende von 2.4

Ganz klar, die Kamera ist das besondere am Lumia 1020. Und natürlich benötigt diese auch Platz, was sich an einem deutlichen Knubbel auf der Rückseite des Gerätes bemerkbar macht. Dieser stört aber weit aus weniger, als man am Anfang denkt und ist meiner Meinung nach auch eine gute Hilfe beim halten des 1020. Nicht jeder hat ja riesige Hände😉

Insgesamt hat man drei mögliche Auflösungen zur Verfügung. 38-Megapixel bei 4:3, 34-Megapixel bei 16:9 sowie 5-Megapixel. Desweiteren kann man auswählen ob man nur das 5-Megapixel Bild haben möchte oder zusätzlich auch die höhere Auflösung. Letzteres hat den Vorteil, dass man nachträglich noch etwas am Ausgangsbild verändern kann ohne wirklichen Qualitätsverlust. Dies ist besonders dann praktisch, wenn man im Nachhinein z.B. den Bildausschnitt ändern möchte. Nachteil ist hier dann aber natürlich, dass man viel Speicherplatz mit den Fotos belegt. Wer hauptsächlich Fotos für die sozialen Netzwerke macht kommt mit den 5 Megapixel Bildern sehr gut aus.

Scharfe Bilder, natürliche Farben und ein  schneller Autofokus sorgen wirklich für klasse Fotos. In Sachen Lowlight-Aufnahmen liefert die Kamera auch wirklich sehr gute Ergebnisse und überrascht einen immer wieder.

DAS Ein weiteres Highlight der Kamera zeigt sich zusammen mit der ProCam App von Nokia. Hiermit hat man viel mehr Freiheit was die Einstellungen der Kamera betrifft. Neben dem Auto-Modus hat man so die Möglichkeit den ISO-Wert zu ändern, den Weißabgleich anzupassen und auch die Belichtungszeit auf  4 Sekunden zu ändern – weniger geht natürlich auch. Ich habe hauptsächlich im Automatik-Modus Fotos gemacht, da die Ergebnisse damit wirklich gut sind. Wer sich besser auskennt oder  einfach experimentieren möchte findet hier aber ein wahres Paradies vor – man muss immer bedenken dass wir von einem Smartphone reden und nicht von einer DSLR. Klasse Job Nokia. Genau so etwas würde ich mir bei der iPhone-Kamera wünschen, lässt diese bei den Einstellungen doch wirklich alles vergessen.

Mit Refocus, Kreativstudio, Cinemagraph und SmartCam bietet man zudem auch noch weitere nützliche Apps für die Lumia Kameras an.  Gerade Refocus ist einfach nur genial. Foto machen und nachträglich den Fokus festlegen. Klasse.

Nokia und Kamera – „Ein gutes Team“

Ein paar Beispielbilder

Fazit

Das Fazit fällt mir schon etwas schwer, denn Nokia hat mit dem Lumia 1020 wirklich ein klasse Smartphone auf den Markt gebracht, aber ein Punkt stört mich einfach. Dazu gleich mehr. Eine hochwertige Verarbeitung trotz Kunststoff, eine bemerkenswert gute Kamera und ein Betriebssystem was sich stark verbessert hat machen das Lumia 1020 zu einem der besten Smartphones auf dem Markt. In Sachen Kamera sogar das beste, denn mit den eigenen Apps spielt man deren Stärke sehr gut aus. Mit Windows Phone 8 nutzt man ein Betriebssystem was sich mittlerweile auch mehr auf dem Markt verbreitet und damit natürlich auch immer mehr Entwickler dazu bewegt Apps in den Store zustellen. Wer nicht Hardcore Google Nutzer ist und bei manchen Apps mit Alternativen leben kann wird bis auf wenige Ausnahmen alles finden. Der Umstieg von iOS fällt definitiv leichter als vorher gedacht!

Kommen wir zu dem Punkt welcher mich stört. Dieser Punkt stört mich aber bei mittlerweile fast allen neuen Smartphone-Modellen die es so gibt und fällt einem auf, wenn man etwas auch wirklich mal nutzt. Es ist mir zu groß. Auf der Couch oder wenn man irgendwo gemütlich sitzt ist das große Display wirklich toll, aber wenn ich unterwegs bin und mal schnell was schauen möchte oder Mails usw schreiben möchte tue ich mir häufig richtig schwer damit. Ständig habe ich das Gefühl mir fällt das ganze gleich aus der Hand, weil ich irgendwo übergreifen muss oder mir den Daumen verrenke. Dies ist aber halt meine persönliche Meinung und vielen wird gerade das große Display gefallen. Menschen sind aber halt verschieden und ich kann mich bis heute nicht wirklich damit anfreunden auch wenn ich schon öfters versucht habe. Das ganze als 4,3 Zoll Gerät wäre wirklich ein Traum, auch wenn dies natürlich gerade wegen der Kamera ein Traum bleiben wird.

Wer kein Problem mit 4,5 Zoll hat, Windows Phone nicht abgeneigt ist und eine top Kamera haben möchte, sollte sich das Lumia 1020 auf jeden Fall mal anschauen!

IMG_0825

2 Kommentare Add yours

  1. Hat dies auf Thomas Höllriegl rebloggt und kommentierte:
    Was sollen wir testen, sieben Tage lang…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s